Wasser für Haustiere

Wasser ist ein lebenswichtiges Gut für Mensch und Tier. Jedoch gibt es beim Wasser für Haustiere einige Dinge zu beachten, da nicht jedes Tier jede Qualitätsstufe von Wasser gut verträgt.
Vor allem bei der Herkunft und der Qualität des Wassers ist Vorsicht geboten. Zudem haben viele Haustiere einen stärkeren Geruchs- und Geschmackssinn als Menschen. Gechlortes Wasser und Leitungswasser mit Zusätzen wird daher von den meisten Tieren gemieden. Leitungswasser für Haustiere sollte deshalb möglichst rein, frei von Zusatzstoffen und unbelastet sein.

Dürfen Hunde aus Pfützen trinken?

Nur weil wilde Tiere aus Pfützen und Bächen trinken können, sollte ein Haustier dies nicht nachmachen. In Pfützen aus Regen- und Flusswasser verstecken sich nicht nur unsichtbare Schadstoffe, sondern auch gefährliche Krankheitserreger. Diese können nicht nur Durchfall, Erbrechen und Fieber beim Haustier verursachen, in extremen Fällen könnte es sich auch mit Leptospira-Bakterien infizieren, welche eine Leptospirose auslösen. Diese Infektionskrankheit kann tödlich enden und erfordert immer eine intensive Behandlung durch einen Tierarzt. Aus dem gleichen Grund sollten Hundehalter öffentliche Trinkschalen meiden.

Auch bei Pferden sollten die Besitzer Seen oder Flüsse als Trinkquelle ausschließen. Leitungswasser ist die einzige sichere Wasserquelle für Pferde. Daher ist es wichtig, dass die Wasserstelle immer gut gefüllt ist und die Pferde nicht aus Pfützen trinken müssen. Ein Pferd kann nämlich gut und gerne über 100 Liter Wasser pro Tag trinken. Die Tränke sollte außerdem regelmäßig gereinigt werden, um Futterreste und Dreck zu entfernen. Diese können die Vermehrung von Krankheitserregern begünstigen und so die Tiere krank machen.

Wie lange ist Wasser in der Schale haltbar?

Nach Möglichkeit sollten Haustierbesitzer die Wasserschale jeden Tag neu auffüllen oder zumindest alle zwei Tage auffrischen. Wasser, welches zu lange an der Luft ist, kann Schadstoffe aus der Umgebung aufnehmen und die Vermehrung von Bakterien fördern. Auch wird das Wasser mit der Zeit schal und schmeckt abgestanden. Tiere bevorzugen generell frisches Wasser und würden sich als Freigänger auch eine andere Wasserquelle suchen, falls die Wasserschale leer oder mit altem Wasser gefüllt ist. Schalen aus Keramik und Edelstahl sind generell am besten geeignet. Sie sind geschmacksneutral und sondern auch keine Stoffe in das Wasser ab. Für die Erfrischung für unterwegs eignen sich Flaschen aus Edelstahl oder Glasflaschen.

Gibt es Schadstoffe im Wasser, die nicht gut für Haustiere sind?

Grundsätzlich gilt: Alles was für den Menschen im Wasser schädlich ist, kann auch für Tiere schädlich sein. Deswegen sollten Haustiere auf gar keinen Fall Regenwasser trinken, da dieses viele der Schadstoffe aus der Luft aufnimmt. Falls das Leitungswasser erhöhte Nitratwerte aufweist, ist dieses ebenfalls zu vermeiden. Zusätzlich sollte das Wasser für Tiere nach Möglichkeit nicht aus Plastikflaschen kommen. Diese sondern nach einiger Zeit hormonähnliche Stoffe ab, die bei Haustieren noch unerforschte Langzeitwirkungen haben könnten. Mit einer Wasseranalyse für Verbraucher können Sie die hauseigene Wasserqualität testen und sicherstellen, dass Sie und Ihre kleinen Lieblinge einwandfreies Trinkwasser genießen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch betätigen des "Kommentar posten" - Buttons, willigen Sie in unsere » Datenschutzbestimmungen ein.