Mit reinem Wasser den Körper entgiften – Geht das?

Den Körper zu entschlacken, liegt stark im Trend. Immer mehr Detox-Produkte und entsprechende Ratgeber sind auf dem Markt zu finden, sodass die Wahl der richtigen Entgiftungsmethode schwerfallen kann. Den meisten ist jedoch nicht bewusst, dass es für eine Entschlackung eigentlich nicht viel braucht. Es ist tatsächlich möglich, eine effektive Entgiftung nur mit reinem Wasser durchzuführen.

Was ist eine Körperentgiftung?

Schlacken, auch Giftstoffe genannt, können durch unterschiedliche Faktoren in den Körper gelangen und diesen langfristig schwächen. So entstehen zum einen während des Stoffwechsels giftige Abfallprodukte, die sich nur unzureichend vom Körper abbauen oder ausscheiden lassen. Die abgelagerten Säuren und Gifte können naturgemäß aus den Zellen oder aber durch ungesundes Essen, fehlende Vitalstoffe und wenig Bewegung entstehen. Ein weiterer Grund für Schlacken im Körper sind toxische Stoffe aus der Umwelt: Insbesondere über die Luft, das Wasser, die Kleidung, die Nahrung oder durch Kosmetikprodukte verbreiten sich Giftstoffe im menschlichen Organismus. Eine Körperentgiftung entlastet langfristig alle von diesen Ablagerungen betroffenen Organe und stärkt effektiv das Immunsystem. Auf diese Weise bleibt der Körper fit und gesund. Gewichtsverlust, weniger Müdigkeit, ein klares Hautbild und eine verbesserte Verdauung können die positiven Folgen sein.

Warum ist destilliertes Wasser gesund für den Körper?

Zur Körperentgiftung ist allerdings nicht herkömmliches Leitungswasser, sondern reines Wasser empfehlenswert. Dieses besonders reine Wasser wurde mittels Osmoseanlagen oder Destillation von jeglichen Verunreinigungen wie Ionen, organischen Stoffen und Mikroorganismen befreit. Grundsätzlich ist Wasser ein Transportmittel von Substanzen im Körper und schwemmt somit auch regelmäßig Giftstoffe aus. Dieser Transportvorgang ist jedoch nur möglich, wenn das Wasser selbst nicht bereits durch Verunreinigungen belastet ist. Da destilliertes Wasser frei von Verunreinigungen ist, ist hier eine effektivere Entschlackung als mit herkömmlichem Wasser möglich.

Welche Anwendungsmöglichkeiten gibt es?

Grundsätzlich ist ein Entgiften auch mit reinem Wasser und Salz möglich. Die regelmäßige Aufnahme von Salzwasser verbessert die Verdauung und sorgt für eine schnelle Bindung und einen optimalen Abtransport von Giftstoffen. Wer kein reines Wasser zur Hand hat, kann außerdem mit abgekochtem Wasser entgiften. Dieses enthält zumindest weniger Keime als unbehandeltes Leitungs- oder Quellwasser. Zu beachten ist jedoch, dass hier Kalk und Mineralien noch immer enthalten sind und damit das Ergebnis weniger erfolgreich sein kann.

Was sollte vermieden werden?

Die Einnahme von reinem Wasser in großen Mengen über einen längeren Zeitraum ist nicht empfehlenswert und kann sogar gefährlich sein. Wer sich zusätzlich sehr einseitig ernährt, kann einen Mangel an Natrium- und Kalium im Körper riskieren. Des Weiteren sollte reines Wasser niemals dem Körper über eine Infusion zugeführt werden. Die Körperzellen würden durch das Ungleichgewicht an Mineralien des Wassers platzen, was lebensgefährlich für den Menschen wäre.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch betätigen des "Kommentar posten" - Buttons, willigen Sie in unsere » Datenschutzbestimmungen ein.