aus dem deutschen FestnetzMontag-Freitag 14.00-17.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Ausgezeichnet.org
verbraucherschutz
Innerhalb Deutschlands
ab einem Bestellwert
von 150 EUR
Versandkosten Siegel
Sofortüberweisung TÜV
Beste Webseite
Wir testen Ihr Wasser.

Blei & Kupfer-Wassertest

schadstoffrei

Express-Analyse des Wassers auf Blei und Kupfer

Ideal zum Testen des Wassers aus Kaffeevollautomaten

  • Einfache Probeentnahme inkl. Anleitung - Keine Vorkenntnisse nötig
  • Wasseranalyse im akkreditierten Wasserlabor DIN-EN-ISO 17025
  • Express-Analyse Ihrer Wasserprobe (5-7 Tage) inkl. Experten-Tipps

Blei im Trinkwasser kann gefährliche gesundheitliche Folgen haben. Gleiches gilt für Kupfer im Leitungswasser. Daher wird empfohlen, das eigene Trinkwasser regelmäßig analysieren zu lassen, um eventuelle Verunreinigungen möglichst früh zu erkennen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen. Ursächlich sind zumeist veraltete Leitungswasserrohre, durch die beispielsweise Blei ins Leitungswasser gelangt. Auch Waschbeckenarmaturen können eine Gefahrenquelle durch Kupfer im Trinkwasser sein. Ein Wasser Test auf Blei und Kupfer gibt Gewissheit.

Blei & Kupfer-Wassertest
Blei & Kupfer-Wassertest
Blei & Kupfer-Wassertest
Blei & Kupfer-Wassertest
Labor eurofins
Die Laboranalyse Ihrer Probe erfolgt unmittelbar nach Erhalt durch unsere exklusiven Laborpartner, z.B. Eurofins, eine der größten unabhängigen Analytik-Unternehmen der Welt.
Zahlungsarten
44,60 EUR
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versand
Schnelles Testergebnis

So funktioniert Ihre Wasseranalyse

Schnelles Testergebnis
  • 24-Std-Versand Ihres sterilen Probeentnahme-Sets
  • Inkl. leicht verständlicher Anleitung
  • Kinderleichte Probe-entnahme
  • Unmittelbare Analyse nach Erhalt Ihrer Wasserprobe

Weitere Informationen zu Blei & Kupfer-Wassertest

Wasseranalyse auf Blei und Kupfer - Blei im Trinkwasser – die Gefahr im Wasser

Blei im Leitungswasser ist ein ernst zu nehmendes Problem. In vielen Regionen sind noch immer Bleirohre in der heimischen Trinkwasserinstallation verbaut, auch wenn sie bei Neubauten längst nicht mehr genutzt werden. Fließt das Leitungswasser durch diese Blei-Leitungen, ist die Gefahr einer gefährlichen Verunreinigung groß. Wird über einen längeren Zeitraum Blei im Leitungswasser konsumiert, kann das zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Besonders gefährdet sind hier Babys und Kleinkinder, jedoch auch schwangere Frauen. Der giftige Stoff kann hier mitunter zu einer verminderten Intelligenzbildung sowie zu Schädigungen oder beeinträchtigten Entwicklung der Organe und des Skeletts führen.

Im Jahr 2013 wurde der Grenzwert für Blei im Trinkwasser daher auf 0,01 Milligramm je Liter Wasser verschärft. Die gesetzlichen Regelungen der Trinkwasserverordnung sehen vor, dass Trinkwasser in vollkommen unbedenklichen Zustand von Vermietern zur Verfügung gestellt werden muss. Dies ist jedoch häufig nicht der Fall, auch wenn das von den Wasserwerken gelieferte Trinkwasser absolut hochwertig ist. Denn Verunreinigungen durch Blei treten in aller Regel erst im hausinternen Trinkwassersystem auf.

Kupfer im Wasser – häufige Ursache gesundheitlicher Probleme 

Auch Kupfer im Trinkwasser ist ein oftmals unterschätztes Problem. So sind Allergien gegen Kupfer keine Seltenheit. Ein Zusammenhang zum eigenen Trinkwasser wird oft zu spät oder gar nicht hergestellt. Auch für Kupfer in Leitungswasser gelten Grenzwerte der Trinkwasserverordnung, die von den Wasserversorgern lückenlos eingehalten werden. Jedoch gelangt Kupfer durch Waschbeckenarmaturen oder Kupferleitungen ins Wasser, wenn diese im Haus verbaut sind. Wird Kupfer über einen längeren Zeitraum über das Trinkwasser aufgenommen, sind enorme gesundheitliche Auswirkungen nicht ausgeschlossen.

Gefahrenquellen ausfindig machen – Wassertest auf Blei und Kupfer

Sowohl bei Blei im Leitungswasser als auch, wenn im Trinkwasser Kupfer enthalten ist, sind besonders Babys und Kleinkinder in den ersten Entwicklungsstadien besonders gefährdet. Jedoch sind beide Stoffe auch für Erwachsene nicht unbedenklich.

Bleigehalt im Wasser testen - nutzen Sie unseren schnellen Wassertest auf Blei und Kupfer

Blei
Die Aufnahme von Blei ist grundsätzlich ungesund. Aufgrund des schleichenden Prozesses (stets geringe Mengen) bleibt es unbemerkt, aber dennoch hinterlässt Blei Spuren im menschlichen Körper. Es wird in den Knochen abgelagert. Junge Frauen, Schwangere oder Kleinkinder sind hiervor besonders zu schützen, da sich Blei auch auf die Entwicklung auswirkt. Aber auch bei Erwachsenen können kleinste Bleimengen zu gesundheitlichen Problemen führen. Eine häufige Ursache sind alte Bleileitungen in der Hausinstallation. Diese sind zwingend vom Vermieter zu ersetzen, da Bleirohre seit 1973 verboten sind.

Kupfer
Es sind Krankheiten aufgetreten, die auf kupferhaltiges Trinkwasser zurückzuführen sind. Deshalb sollte kupferbelastetes Wasser von Erwachsenen, Säuglingen und Kindern nicht konsumiert werden. Die langfristige Einnahme von Kupfer über das Trinkwasser kann erhebliche gesundheitliche Probleme auslösen. Es droht eine Kupfervergiftung. Achten Sie auf die Verwendung von Kupferrohren in Ihrem Haus.

Daher sollte das eigene Trinkwasser auf Blei und Kupfer analysiert werden, um Verunreinigungen auszuschließen oder gegebenenfalls erkennen zu können. Werden die Grenzwerte für Blei oder Kupfer überschritten, besteht dringender Handlungsbedarf von Seiten des Haus- oder Wohnungseigentümers. 

Eine Wasseranalyse auf Blei und Kupfer prüft Ihr Leitungswasser gezielt auf diese beiden Faktoren und hilft Ihnen dabei, Verunreinigungen schnell zu erkennen. Der Wassertest auf Kupfer und Blei ist mit wenigen Handgriffen durchgeführt. Die Ergebnisse erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit. 

Mit Hilfe unseres Blei- und Kupferwassertests können Sie Ihr Leitungswasser testen lassen - günstig und schnell.
Sie erfahren nicht nur ob, sondern auch wie stark Ihr Trinkwasser durch die Schwermetalle Blei und Kupfer belastet ist.
Wir empfehlen Ihnen diese Wasseranalyse, wenn Sie besonderen Verdacht auf eine mögliche Verunreinigung haben.

Passende Ratgeberbeiträge im IVARIO-Trinkwasser-Magazin:

Schwermetalle im Leitungswasser - Blei, Kupfer und Nickel
Giftige Schwermetalle - so belasten Sie unser Trinkwasser
Blei im Leitungswasser – Ihre Fragen und unsere Antworten


Achtung: Um auch Bakterien und weitere Schwemetalle in Ihrem Leitungswasser ausschließen zu können, empfehlen wir unseren Kombi-Trinkwassertest. Weitere Informationen finden Sie hier. Beachten Sie bitte ebenfalls, dass dieser Test keinen Aufschluss über die gefährlichen Legionellen-Erreger gibt. Den Legionellentest können Sie hier bestellen. 

Sie wissen noch nicht, welcher Test der Richtige für Sie ist? Unsere Wasseranalysen im Vergleich finden Sie hier.

 

 

44,60 EUR
inkl. 19% MwSt.
zzgl. Versand

Kundenmeinungen zu Blei & Kupfer-Wassertest

Franzi K. (08.05.2017)
TEXT_OF_5_STARS
Für Bad + Küche
Da wir zwei Tests machen wollen wg. der Kinder, die auch das Wasser im Bad manchmal schlucken beim Zähneputzen, haben wir nur das kleine Paket genommen. Ablauf war vollkommen ok und problemlos. Hätten nur gerne noch mehr Werte gehabt, aber das machen wir dann iwann mal.
marko w. (19.08.2015)
TEXT_OF_5_STARS
Endlich Gewissheit über unser Wasser
Da wir in einem sehr alten Haus wohnen, war lange Zeit nicht klar, ob unser Wasser durch eventuelle Bleirohre belastet ist...durch den Wassertest ist nun klar: es ist alles innerhalb der Werte. Vielen Dank!

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass dieser Test der Eigenkontrolle dient und behördlich und gerichtlich keinen Bestand hat, da die Probeentnahme durch Sie selbst als Privatperson erfolgt und nicht durch zertifiziertes Fachpersonal. Sofern Sie gerichtlich und behördlich anerkannte Ergebnisse gemäß der Trinkwasserverordnung (TrinkwV2001) benötigen (z.B. für Vermieter oder Wohnungsgesellschaften), muss die Probeentnahme durch einen zertifizierten Probenehmer erfolgen. Kontaktieren Sie uns diesbezüglich und wir beraten Sie gerne.