Weltwassertag – Weil Wasser ein Menschenrecht ist

Am 22. März eines jeden Jahres findet der Weltwassertag statt – und das bereits seit 1993. Dieser Tag soll daran erinnern, wie wichtig und lebensnotwendig Wasser für uns und unsere Umwelt ist. In vielen Teilen der Erde ist sauberes Wasser eine Selbstverständlichkeit, doch bei weitem noch immer nicht für alle Menschen.

Wasser – eine begrenzte Ressource

Wasser ist eine begrenzte Ressource, deren Qualität und Verfügbarkeit im stetigen Wandel ist. Vor allem in Industriestaaten, in denen Wasser ein alltägliches Gut ist, wird das jedoch schnell vergessen. Faktoren wie eine wachsende Bevölkerung, ein sich kontinuierlich änderndes Konsumverhalten sowie der Klimawandel nehmen maßgeblich Einfluss auf die Wasserqualität sowie die Verfügbarkeit dieses unersetzlichen Gutes. Momentan haben circa 1,2 Milliarden Menschen auf unserem Planeten keinen Zugang zu sauberem Wasser. Das umfasst über 30 Länder, in denen die Versorgung mit Wasser unzureichend ist. Folglich trinken die Menschen aus ihrer Not heraus verschmutztes Wasser – Krankheiten sind dann häufig die Folge. Dabei sind etwa 80 Prozent aller Erkrankungen, die in ärmeren Regionen auftreten, auf verunreinigtes Wasser zurückzuführen. Auf diese Umstände will der Weltwassertag aufmerksam machen. Er soll Konsumenten ins Gedächtnis rufen, wie wichtig die Bedeutung von Wasser ist, und zu einem bewussteren Umgang mit der schützenswerten Ressource anregen.

Die Qualität Ihres Leitungswasser können Sie ganz leicht mit einem Wassertest überprüfen lassen.

Der Weltwassertag und die Öffentlichkeit

Der Weltwassertag soll jedoch nicht nur Privatpersonen zur Reflexion über das Thema Wasser animieren, sondern spielt auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit eine zentrale Rolle. So steht der Tag, zu dem die Vereinten Nationen einmal im Jahr aufrufen, 2019 unter dem Motto „Leaving no one behind – water and sanitation for all“ (auf deutsch: „Niemanden zurücklassen – Wasser und Sanitärversorgung für alle“). Im Rahmen der Nachhaltigkeitsziele, die die Vereinten Nationen 2015 beschlossen haben, soll Wasser für alle Menschen weltweit zur Verfügung stehen und eine ausreichen Sanitärversorgung gewährleistet werden. Mithilfe des Weltwassertages soll daher ein großer Teil der Öffentlichkeit er-reicht und motiviert werden, sich für diese Zielsetzung zu engagieren. Den Staaten stehen dabei unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung, sich aktiv am Weltwassertag zu beteiligen.

Welche Aktionen sind am Weltwassertag möglich?

Das Engagement zum Weltwassertag ist breit gefächert, sodass Interessierte gewiss die passende Unterstützungsform für sich finden. So gibt es diverse Spendenaktionen, über die zum Beispiel Wasserfilter für von Wasserknappheit betroffene Länder finanziert werden. Darüber hinaus finden in vielen Städten Filmvorführungen, Stadtrundgänge, Fotowettbewerbe oder Vorträge zur Thematik statt. Über die Internetpräsenz des Weltwassertages können Poster und weiterführende Informationen angefordert werden. So haben interessierte Personen die Möglichkeit, Informationen über diesen Tag zu verbreiten oder selbst Aktionen zu organisieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch betätigen des "Kommentar posten" - Buttons, willigen Sie in unsere » Datenschutzbestimmungen ein.