Ist destilliertes Wasser gut oder schlecht für die Gesundheit?

Destilliertes Wasser ist absolut schadstofffrei, da dieses im thermischen Verfahren der Destillation gereinigt wurde. Allerdings enthält es dadurch auch keinerlei Mineralstoffe mehr. Dennoch vertrauen viele Menschen auf die reinigende Wirkung des Wassers. Destilliertes Wasser soll die Gesundheit fördern, indem es Krankheitserreger aus dem Körper „herausspült“. In einigen Ländern dieser Welt wird es daher sogar wirksam als Trinkwasser verkauft. Die Frage, ob destilliertes Wasser nun wirklich gut oder schlecht für die Gesundheit ist, ist jedoch nicht ganz so leicht zu beantworten.

Welche Wirkung hat destilliertes Wasser auf den menschlichen Körper?

In der Theorie ist destilliertes Wasser tatsächlich schädlich und sogar gefährlich für den Körper. Wenn die Zellen mit destilliertem Wasser in direkten Kontakt kommen würden, könnten sie platzen. Das liegt daran, dass die Körperzellen versuchen würden, das Ungleichgewicht an Nährstoffen auszugleichen. Nehmen sie das mineralstofflose Wasser zu lange auf, würden sie schließlich platzen und dies würde innere Blutungen oder Organversagen zur Folge haben.

Allerdings müsste dafür das destillierte Wasser direkt in die Blutbahn gelangen, beispielsweise durch eine Transfusion. Wer das reine Wasser nur trinkt, der muss sich keine Sorgen um solch drastische Auswirkungen machen. Die Magensäure und der Speichel reichern das destillierte Wasser bereits mit Mineralstoffen an, bevor dieses überhaupt mit den Zellen in Kontakt kommen kann.

Ist der Konsum von destilliertem Wasser für den Menschen ungefährlich?

Ganz ungefährlich ist der Konsum von destilliertem Wasser dennoch nicht, da es dem Menschen Elektrolyte entzieht. Der Körper braucht diese für zahlreiche Prozesse. So sorgt Kalzium beispielsweise für eine stabile Knochenstruktur und wird für die Übertragung von Signalen an die Muskeln benötigt. Eisen ist ein wichtiger Bestandteil der roten Blutkörperchen und sorgt für den Transport von Sauerstoff im Blut. Kalium ist für viele enzymatische Reaktionen des Körpers wichtig. Fehlen diese Stoffe, dies kann wichtige Körperfunktionen stören.

Mineralstoffe nimmt man im Normalfall über die Nahrung und das Trinkwasser auf. Wer sich richtig ernährt, der kann diesen Mangel problemlos ausgleichen. Seinen Kaffee mit destilliertem Wasser aufzubrühen, um das Aroma nicht zu verfälschen, ist deshalb vollkommen ungefährlich. Problematisch wird es erst, wenn man den gesamten Trinkwasserbedarf mit destilliertem Wasser abdeckt. Auf Dauer könnte die Nahrungsaufnahme allein das Mineralstoffdefizit nicht mehr ausgleichen, weshalb es schon nach kurzer Zeit zu Mangelerscheinungen kommen würde, die schnell gesundheitsgefährdend wären. Deshalb sprechen sich die meisten Wissenschaftler und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung gegen den ausschließlichen Konsum von destilliertem Wasser aus.

Wie hoch der Gehalt an Mineralstoffen in Ihrem Leitungswasser ist, können Sie mit einem Wassertest feststellen lassen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch betätigen des "Kommentar posten" - Buttons, willigen Sie in unsere » Datenschutzbestimmungen ein.