Trinkwasserqualität in Deutschland – wie gut ist unser Wasser?

Trinkwasserqualität in Deutschland - viele Faktoren spielen eine Rolle

Die Trinkwasserqualität wird stets hochgelobt. Denn deutsches Trinkwasser gehört zu den am besten kontrolliertesten Lebensmitteln hierzulande. Im Prinzip können wir unser Leitungswasser bedenkenlos nutzen. Ob zum Waschen, zum Kochen oder natürlich zum Trinken – der Gesetzgeber schreibt Trinkwasserqualität vor. Die örtlichen Wasserwerke sind dazu verpflichtet uns einwandfreies Leitungswasser zur Verfügung zu stellen. Hierfür wird das Trinkwasser, das die Wasserwerke verlassen, regelmäßig überprüft. Was viele Verbraucher und Bürger jedoch nicht wissen: Die behördliche Kontrolle des Trinkwassers endet an den Zuleitungen unserer Häuser. Hier ist der Bürger auf sich allein gestellt.

 

Trinkwasserqualität: Verunreinigungen in den Hausleitungen

Die meisten Verunreinigen gelangen jedoch unbemerkt erst in den Hausleitungen oder durch die Wasserhahn-Armatur in das Trinkwasser. Metalle, wie z. B. Blei, Nickel oder Eisen sind gesundheitsbeeinträchtigend. Die Auswirkungen werden häufig nicht auf belastetes Trinkwasser zurückgeführt und werden daher auch evtl. falsch behandelt. Obwohl die Grenzwerte für diese Parameter in der deutschen Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) geregelt sind, besteht für Wohnungseigentümer und Vermieter keine Untersuchungspflicht auf Schwermetalle.

Mehr zu den Pflichten von Hauseigentümern, der Trinkwasserverordnung, den geltenden Gesetzen und den Folgen verminderter Trinkwasserqualität für Ihre Gesundheit lesen Sie in den weiterführenden Artikeln in IVARIO-Trinkwasserblog.

 

Trinkwasserqualität: So sieht es das Gesetz

Der Gesetzgeber sieht zwar alle drei Jahre eine Untersuchungspflicht auf Legionellen für Hauseigentümer und Vermieter vor. Dieses Gesetz greift allerdings nicht in allen Fällen und ob die Untersuchung tatsächlich stattfindet, ist häufig nicht bekannt. Denn die Meldepflicht an die Gesundheitsämter gilt erst bei Überschreitungen von Grenzwerten. Da diese Untersuchungen jedoch lange nicht ausreichend sind, um ein Gesundheitsrisiko aus unserem Wasserhahn auszuschließen und unzählige private Wasserproben immer wieder teils drastische Überschreitungen der Grenzwerte aufzeigen, ist es ratsam sein Leitungswasser testen zu lassen. Denn die Trinkwasserqualität hängt von vielen Faktoren ab.

Erfahren Sie auf den Seiten von IVARIO mehr zu Ihren Möglichkeiten, Ihr Wasser auf Bakterien, Erreger und Schwermetalle zu testen.

5 Kommentare

  1. Samdea
    • IVARIO
  2. Wasser-Liebhaber
  3. Sonja Filaneu
  4. Patrick S. aus Speyer

Hinterlasse einen Kommentar