Chlor im Wasser – Desinfektion bei Bakterienbefall

Wie gefährlich ist Chlor im Wasser für unsere Gesundheit?

Chlor im Wasser ist keine Seltenheit. Denn es findet seit langer Zeit in vielerlei Hinsicht Verwendung. So beispielsweise zum Bleichen von Papier, bei der Reinigung von Pools und Duschanlagen. Auch unser Trinkwasser wird mit Hilfe von Chlor gereinigt. Dabei hat Chlor die Aufgabe, das Trinkwasser von Keimen zu befreien, so dass die Gesundheit des Verbrauchers nicht durch diese gefährdet wird. Verbraucher fragen sich jedoch zurecht, wie gefährlich Chlor im Wasser wirklich ist und welche Auswirkungen möglich sind, wenn dieses Trinkwasser regelmäßig konsumiert wird.

Ist Chlor im Wasser gefährlich?

Die chemische Substanz Chlor wird dem Trinkwasser künstlich zugeführt. In der Natur kommt es ausschließlich in einigen Verbindungen vor, so beispielsweise in dem zur Herstellung von Kochsalz notwendigen Halit. Chlor, beziehungsweise Chlorid, ist ein wichtiger Bestandteil, der seinen Teil zu einem gesunden Wasserhaushalt des menschlichen Körpers beiträgt. Chlor kann jedoch auch gefährlich für die Gesundheit werden, beispielsweise in Form von Gas oder auch im flüssigen Zustand.

In der Verbindung mit Wasser ist Chlor wiederum wesentlich ungefährlicher und wird eingesetzt, um Bakterien und Erreger im Wasser zu vernichten. Der Grenzwert für Chlor im Trinkwasser liegt laut Trinkwasserverordnung bei 0,3 Milligramm je Liter. Chlor wird nicht standardmäßig zur Wasserreinigung eingesetzt, sondern lediglich dann, wenn es unumgänglich ist.

 

Chlor im Wasser: Einsatz als Desinfektionsmittel

Leitungswasser wird insbesondere dann vorsorglich mit Hilfe von Chlor desinfiziert, wenn die Gefahr einer größeren Bakterienausbreitung im Raum steht. Von Seiten der Wasserversorger wird in aller Regel angegeben, dass durch das Desinfizieren des Wassers durch Chlor keinerlei gesundheitliche Gefahren bestehen. Generell ist Chlor für den menschlichen Körper jedoch durchaus ein Problem, wie Greenpeace-Studien nachweisen. Diese sind jedoch nicht mit den Auswirkungen zu vergleichen, die Krankheitserreger mit sich bringen, wenn diese nicht anhand eines verlässlichen Mittels eliminiert werden. Aus medizinischer Sicht ist das kurzzeitige Trinken von chlorhaltigem Wasser nicht annähernd so gefährlich wie beispielsweise eine Infektion mit Legionellen oder E.Coli-Bakterien. Kurzum: Kurzzeitig gechlortes Wasser zu Trinken ist nicht annähernd so gefährlich, als auf die Desinfektion zu verzichten.

 

Sie möchten mehr über Chlor im Wasser erfahren? Wir sind jederzeit für Ihre Fragen offen!

Hinterlasse einen Kommentar