Leitungswasser testen lassen

Leitungswasser testen lassen - darum ist es wichtiger als wir denken

Leitungswasser testen lassen ist mehr als Luxus für verwöhnte oder besonders überempfindliche Menschen. Häufig wird das Leitungswasser testen lassen belächelt. Doch tatsächlich macht es wesentlich häufiger Sinn, als wir denken. Denn unser Trinkwasser ist nicht immer so rein, wie es sein sollte. Verschiedene Ursachen können dazu führen, dass unser Wasser verunreinigt wird – unter Umständen sogar auf den letzten Metern durch die Leitungswasserrohre, wodurch der Hausbesitzer in der Verantwortung steht. Leitungswasser testen lassen ist daher durchaus sinnvoll und bringt nicht selten Ergebnisse zu Tage, mit denen der Nutzer nicht gerechnet hätte.

Häufigster Grund für das Leitungswasser testen lassen: Bleirohre

Entscheiden sich Verbraucher dafür, dass sie ihr Leitungswasser testen lassen möchten, fußt dieser Gedanke häufig auf der mehr oder weniger konkreten Befürchtung, das Trinkwasser könnte verschmutzt oder anderweitig belastet sein. Die Gefahrenquelle Nummer eins ist dabei das Trinkwassersystem des Hauses. Denn hier sind unter Umständen noch alte Bleirohre verbaut, durch die das giftige Schwermetall ins Trinkwasser gerät. Das Leitungswasser testen lassen kann daher insbesondere bei Häusern, die vor den 1970er Jahren gebaut und deren Leitungswassersystem bis dato nicht vollständig modernisiert wurde, Sinn machen.

Die Wasserversorger sind hier nicht in der Verantwortung. Die Pflicht der Wasserwerke besteht darin, vollkommen unbedenkliches und entsprechend der Vorschriften, die in der Trinkwasserverordnung definiert sind, aufbereitetes Wasser an die Haushalte zu liefern. Ab der eigenen Wasseruhr liegt jedoch die Qualität des Wassers, das am Ende der Leitung durch den Wasserhahn fließt, in der Verantwortung des Hauseigentümers. Leitungswasser testen lassen ist jedoch nur dann für Vermieter Pflicht, wenn mehr als zwei Familien im Haus wohnen oder es sich um öffentliche Einrichtungen handelt.

Auch Menschen, die das Wasser aus einem Hausbrunnen zur Verfügung gestellt bekommen, sollten ihr Leitungswasser testen lassen. Vermieter beziehungsweise Brunnenbetreiber stehen hier zwar in besonderer Pflicht, da die Wasserqualität des genutzten Grundwassers nicht durch die Wasserwerke kontrolliert wird. Ob dieser Pflicht jedoch nachgegangen wird, können Nutzer nur dann feststellen, wenn sie zusätzlich ihr Leitungswasser testen lassen oder die Untersuchungsergebnisse des Vermieters einsehen.

 

Leitungswasser testen lassen: Belastungen unterschiedlichster Art früh erkennen

Seit den 1970er Jahren werden keine Bleirohre mehr in Häusern verbaut. Dennoch kann das Leitungswasser testen lassen Sicherheit geben. Denn nicht nur Blei im Trinkwasser ist ein Problem. Auch Erreger oder weitere Schwermetalle können sich darin befinden.  Colibakterien und Legionellen sind wohl die bekanntesten Erreger, die sich im Trinkwasser befinden können. Daneben können sich jedoch zudem eine Vielzahl von Bakterien und Stoffen, die unter Umständen durchaus gefährlich für die menschliche Gesundheit werden können, im Wasser befinden. Wenn Nutzer ihr Leitungswasser testen lassen möchten, bieten sich verschiedene Analyse-Sets an, durch die das Trinkwasser auf bestimmte Parameter untersucht wird.

 

Baby im Haushalt? Unbedingt Leitungswasser testen lassen!

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Besonders dann, wenn es um die Gesundheit unseres Nachwuchses geht. Leben Babys im Haushalt oder auch schwangere Frauen, ist die Reinheit des Leitungswassers ein essenzieller Faktor, um die Gesundheit beider zu schützen. Um Erreger und Schwermetalle im Trinkwasser auszuschließen, ist das Leitungswasser testen lassen eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, sich selbst die Sicherheit zu geben, dass der Genuss des Wassers aus dem Hahn kein Problem darstellt.

 

Wer noch unsicher ist, ob das Leitungswasser testen lassen wirklich sinnvoll ist, findet auf den Seiten des IVARIO-Trinkwasserblog Informationen zu allen wichtigen Fragen rund um Wasserverunreinigung. Mit den speziellen Trinkwassertests, die auf die Bedürfnisse der Wassernutzer ausgelegt sind, kann dann schnell und verlässlich analysiert werden, ob es Probleme mit der Reinheit des Trinkwassers gibt.

 

 

2 Kommentare

  1. Michael K.
    • IVARIO-Alexandra

Hinterlasse einen Kommentar